• WINTERFERIEN!
  • 23.12.2019 - 06.01.2020

Bestellungen, die bis zum 18.12.2019 eingehen und direkt bezahlt werden, können noch rechtzeitig vor Weihnachten verschickt werden.

So pflegen Sie ihre Lieblingsstücke!

 

 

Für die Liebe von gestern, von heute und für morgen: Echter Schmuck braucht echte Pflege!

 

It's all about your jewellery!

 

Schöne Ringe an den Fingern, zarte Ohrstecker oder ein auffälliges Collier – Schmuckstücke veredeln jedes  Outfit und sind meistens unverzichtbar. Sie zaubern das gewisse Etwas zu jedem Style. Hier erfahren Sie mit welcher Pflege Ihre Schmuckstücke immer wie neu aussehen! In diesem Blogbeitrag möchten wir gerne unser Wissen teilen: Die korrekte Schmuckpflege und die richtige Aufbewahrung Ihres Schmucks. Unser Diamonfire-Schmuck ist ein besonderes Erzeugnis sorgfältiger und detailgetreuer Handarbeit – Jedes Stück ein liebevoll ausgearbeitetes Schmuckstück, das Dank sorgfältiger Pflege seinem Besitzer lange Freude bereitet.

Die richtige Lagerung des Schmucks ist ebenso wichtig wie der richtige Umgang und die korrekte Pflege der Lieblingsschmuckstücke. Dass Ketten, Ringe und Ohrringe lange glänzen gibt es einiges zu beachten. So mancher Schmuck soll über Jahre hinweg ein Treuer Begleiter sein und es wäre schade, wenn durch eine unsachgemäße Aufbewahrung oder zu intensive Reinigung die einzelnen Schmuckstücke Schaden nehmen würden. Aber nicht nur die Aufbewahrung,  Reinigung und Pflege ist von hoher Bedeutung, sondern auch der tägliche Umgang mit dem Schmuck.

Das Schmuck Einmaleins - Der richtige Umgang mit Ihren Schmuckschätzen!

Ihr Diamonfire-Schmuck sollte nicht beim Duschen getragen und der Kontakt mit Make-up, Sonnencreme, Parfums, Haarspray vermieden werden. Hintergrund ist die Oberflächenstruktur des Schmucks. Die Inhaltsstoffe in Kosmetika können die Oberfläche matt werden lassen oder es kann zu Verfärbung des Schmucks kommen.  Aus diesem Grund ist es deshalb auch zu empfehlen den Kontakt mit Säuren, Salzen oder scharfen Flüssigkeiten zu vermeiden.

Sport mit Schmuck? Der Gebrauch von Sportgeräten kann durch Stöße zu Kratzern und Dellen führen. Diese Spuren sind leider meistens nicht mehr reparabel. Beim Schwimmen im Meer, beim Baden in Chlorwasser oder beim Saunieren sollte der Schmuck ebenfalls abgenommen werden. Besondere Vorsicht gilt bei Perlenketten: Perlenketten sind auf einen Faden aufgefädelt. Wenn dieser nass wird, kann es passieren, dass der Faden nicht mehr trocknet und die Perlen von innen faulen. Deshalb sollten Sie die Perlenketten wenn möglich immer einer trockenen Umgebung aussetzen.

Aufbewahrung - aber wie?!

Wer kennt nicht die typischen Schmuckkästchen mit verschiedenen kleinen und großen Fächern, welche samtig weich ausgekleidet sind? Diese nicht nur schön anzusehen sondern durchaus sehr nützlich für die Schmuckaufbewahrung.  Tatsächlich sind diese Schmuckkästen das beste Zuhause für Ihren Schmuck. Am besten bewahren Sie die einzelnen Schmuckstücke separat voneinander auf – je weniger Reibung desto weniger Kratzer und desto weniger Beschädigungen an der Oberfläche. Lagern Sie Ihren Schmuck niemals in feuchten Räumen, wie z.B.  im Badezimmer.

Um der perfekten Lagerung noch eine Krone aufzusetzen, haben wir noch einen ganz speziellen Tipp für Sie: Legen Sie zusätzlich zu Ihrem Schmuck noch ein Stück Alufolie und Schulkreide dazu, damit dieser noch lange seinen Glanz behält.  Alternativ können Sie auch Anlaufschutz-Tücher, sogenannte „Silver Anti Tarnish Strips“ zu ihrem Schmuck legen.

Mit einem Wisch ein neuer Kratzer? So geht Schmuckreinigung richtig!

In diesem Abschnitt erklären wir, was es mit der richtigen Schmuckreinigung von beschichtetem Silberschmuck oder vergoldetem Schmuck auf sich hat. Schweiß? Staub? Feinste Schmutzpartikel? Am besten lassen sich diese drei Verschmutzungsarten mit einem weichen, fusselfreien Tuch entfernen. Bei stärkeren Verschmutzungen kann zusätzlich warmes Wasser verwendet werden. Aber Vorsicht, der Schmuck darf dabei nicht mit Chemikalien in Berührung kommen. Kein Wasser heißt es hingegen bei Kristallsteinen, Perlen und Modeschmuck! Auch Säuberungsbäder sind für diese Art von Schmuck tabu. Perlen brauchen eine besondere Pflegeroutine, da sie aus organischem Material bestehen und keine Behandlung mit Seife mögen. Hier am besten mit einem weichen Öltuch sanft reinigen. Feuchtigkeit kann der Perle und vor allem dem Faden sehr schaden.

Und zum Abschluss noch ein Tipp, falls der Schmuck doch mal beschädigt sein sollte: Reinigen Sie niemals ein Schmuckstück mit einer kaputten oder gebrochenen Oberfläche, das könnte die Beschädigung noch verschlimmern. Damit Sie lange Freude an Ihrem Schmuck haben, ist es wichtig, die einzelnen Punkte zu beachten. Somit steht der lebenslangen Liebesgeschichte mit Ihren Schmuckstücken nichts im Wege. Haben Sie Fragen zur Pflege eines speziellen Schmuckstücks? Oder haben Sie bereits Erfahrungen gemacht?

Wir freuen uns über Kommentare unter diesem Blogbeitrag!

Ihr Diamonfire Team

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.